30 Jahre FBO

In der Saison 2017|18 wird das FBO 30 Jahre alt. Sein musikalisches Wirken charakterisiert das Orchester mit den Begriffen Konstanz und Veränderung und diese beiden Begriffe stehen auch programmatisch über der Jubiläumssaison: Konstant bleibt die Künstlerische Leitung von Gottfried von der Goltz. Petra Müllejans jedoch gibt den Staffelstab an Kristian Bezuidenhout weiter. Auch das Jubiläumsprogramm umfasst Komponisten, die das FBO schon lange begleiten, und solche, mit denen „neue Bahnen“ ausgelotet werden. Eröffnet wird Saison mit einem weiteren Jubilar: Telemann, dessen Tod sich 2017 zum 250. Mal jährt. Weitere Komponisten wie Corelli, Mozart folgen. Unmittelbar vor Weihnachten gibt es an zwei Konzertabenden alle fünf Klavierkonzerte von Beethoven (Freiburg) und zu Silvester die Schöpfung aus der Sicht Haydns (Freiburg).
Und mit Pergolesis „La Serva Padrona“ führt das Orchester im März 2018 ein epochemachendes Stück des Musiktheaters auf. Der Mai gehört einem der bedeutendsten Oratorien des 19. Jahrhunderts: Mendelssohns Elias. Seine eigentlichen Jubiläumskonzerte feiert das FBO jedoch dann im Juni 2018 im Stuttgarter Beethovensaal und zweimal im Konzerthaus Freiburg. Drei Komponistengenerationen werden dabei vertreten sein, drei verschiedene Konzertmeister und Beethovens im wahrsten Sienne des Wortes „großartige“ 9. Sinfonie.


Mehr über das Orchester und zu allen Konzerten:
Fon 07 61 705 76 0 oder unter www.barockorchester.de

Foto FBO/© Annelies van der Vegt