ECHO KLASSIK 2017

Mit dem Echo Klassik ehrt die Deutsche Phono-Akademie seit 1994 jährlich herausragende und erfolgreiche Leistungen nationaler und internationaler Künstler. Insgesamt umfasst der diesjährige Echo Klassik 54 Auszeichnungen in 22 Kategorien.
Die Preise werden am Sonntag, 29. Oktober 2017, im Rahmen einer Gala in der Elbphilharmonie in Hamburg verliehen, das ZDF überträgt die Verleihung am selben Abend ab 22.00 Uhr. Gastgeber ist Thomas Gottschalk, der den Echo Klassik zum vierten Mal präsentiert. Insgesamt umfasst der diesjährige ECHO KLASSIK 54 Auszeichnungen in 22 Kategorien. Auszeichnungen erhalten in diesem Jahr u.a. die 12 Cellisten der Berliner Philharmoniker und Geiger Daniel Hope (beide „Klassik ohne Grenzen“), Mezzosopranistin Joyce DiDonato und Bariton Matthias Goerne („Sänger/in des Jahres“), Pianist Maurizio Pollini und Akkordeonistin Ksenija Sidorova („Instrumentalist/in“), Cellistin Camille Thomas („Kammermusikeinspielung (19. Jahrhundert)“), Pretty Yende und Lucas Debargue („Nachwuchskünstler/in“) sowie Aida Garifullina („Solistische Einspielung“) zu erleben sein.

Camille Thomas (c) Gerrit Schreurs

Begleitet werden die Künstler an diesem Abend vom Philharmonischen Staatsorchester Hamburg unter der Leitung seines Generalmusikdirektors und Chefdirigenten Kent Nagano (ECHO KLASSIK-Preisträger in der Kategorie „Dirigent des Jahres“). Darüber hinaus wird der Tenor Jonas Kaufmann in der Kategorie „Bestseller des Jahres“ geehrt. Sein Album „Dolce Vita“ landete nach Verkäufen auf dem Spitzenplatz.

Jonas_Kaufmann (c ) Julian Hargreaves

„Klassische Musik gehört zum großartigen Erbe und zu den unverrückbaren Grundlagen unserer Kultur“, so BVMI-Geschäftsführer Dr. Florian Drücke. „Die Künstlerinnen und Künstler, die in diesem Jahr mit dem ECHO KLASSIK ausgezeichnet werden, zählen zu denjenigen, die sich im Musikjahr 2016/17 um dieses Erbe besonders verdient gemacht haben. Durch ihre Interpretationen haben sie dem Publikum zahlreiche Werke der traditionellen klassischen Musikliteratur, aber auch der New Classics in spannender Weise nahegebracht. Ob als geniale Einzelkünstler oder gemeinschaftlich agierende Ensembles, weltbekannte Stars oder spannende Nachwuchskünstler – sie alle sorgen mit ihrer Kunst dafür, dass die ungeheure Vielfalt der Klassischen Musik weiterhin die Chance hat, Menschen aller sozialen Umfelder und Altersgruppen und über alle Kanäle zu begeistern – gerade letzteres ist mit Blick auf die Zukunft der Klassik in unserer zunehmend digitalen Welt von zentraler Bedeutung und dem ECHO KLASSIK deshalb ein besonderes Anliegen. Ich freue mich schon jetzt auf eine hochkarätig besetzte Verleihung im wohl derzeit in jeder Hinsicht größten Konzerthaus der Welt, der Elbphilharmonie in Hamburg.“

Der ECHO KLASSIK in der Kategorie „Lebenswerk“ geht in diesem Jahr an Brigitte Fassbaender. Die Deutsche Phono-Akademie, das Kulturinstitut des Bundesverbandes Musikindustrie (BVMI), ehrt die Sängerin, Regisseurin, Autorin und Pädagogin als eine der vielfältigsten und zugleich bedeutendsten Künstlerpersönlichkeiten unserer Zeit. Brigitte Fassbaender wird den ECHO KLASSIK im Rahmen der Gala in der Hamburger Elbphilharmonie persönlich entgegennehmen.
„Brigitte Fassbaender hat Generationen von Sängerinnen und Sängern geprägt und gehört definitiv zu den herausragenden Protagonisten der Klassischen Musik, die deren Erbe über Jahrzehnte gleichzeitig bewahrt und maßgeblich weiterentwickelt haben“, so der Geschäftsführer des BVMI, Dr. Florian Drücke. „Als Sängerin hat sie die internationale Opernszene im deutschen, italienischen wie französischen Repertoire über Jahrzehnte geprägt. Dass sie nach ihrem Abschied von der Bühne auch als Regisseurin, Intendantin, Festival-Leiterin und Pädagogin Maßstäbe setzen und große Erfolge feiern konnte und kann, zeugt von ihrer kreativen Kraft und der Bereitschaft, diszipliniert und konsequent immer wieder auch neue Wege zu gehen.“
Brigitte Fassbaender, geboren am 3. Juli 1939 in Berlin, erhielt ihre Ausbildung zur Mezzosopranistin zunächst von ihrem Vater, dem Bariton und Kammersänger Willi Domgraf-Fassbaender. Von 1958 bis 1961 studierte sie am Konservatorium in Nürnberg, bereits ab 1961 gehörte sie zum Ensemble der Bayerischen Staatsoper in München. Darüber hinaus sang sie an den bedeutendsten Opernhäusern der Welt, u.a. an der Mailänder Scala, der Metropolitan Opera in New York, der Wiener Staatsoper und der Opéra National de Paris.
Ihre Operninterpretationen zeichneten sich durch eine einmalige Verbindung von außergewöhnlicher gesanglicher Qualität und schauspielerischer Durchdringung ihrer Rollen aus. Auch als Konzert- und Liedsängerin setzte sie nachhaltige Akzente. Als erste Frau überhaupt nahm sie die großen Liederzyklen von Franz Schubert für die Schallplatte auf. Insgesamt war sie an mehr als 250 CD- und Schallplattenproduktionen beteiligt.
Seit ihrem Rückzug als aktive Sängerin 1994 ist Fassbaender als Regisseurin für Musik- und Sprechtheater tätig. Sie arbeitete als Intendantin und Operndirektorin in Deutschland und Österreich. Von 2009 bis zum Sommer dieses Jahres war sie künstlerische Leiterin des Richard-Strauss-Festivals von Garmisch-Partenkirchen.

Sebastian Manz (c) Marco Borggreve

Echo Klassik 2017 für Sebastian Manz und das RSO Stuttgart

Mit zwei Konzerten, einem Concertino, einem Grand Duo Concertant, den Silvana-Variationen sowie einem Klarinetten-Quintett schuf Carl Maria von Weber einige der bedeutendsten Werke für Klarinette überhaupt. Wie die Deutsche Phono-Akademie, das Kulturinstitut des Bundesverbandes Musikindustrie (BVMI) heute mitteilte, geht der Echo Klassik 2017 in der Kategorie „Konzerteinspielung des Jahres 19. Jahrhundert.“ an Sebastian Manz und das Radio-Sinfonieorchester Stuttgart (RSO) unter der Leitung von Antonio Méndez für die Aufnahme der kompletten Werke für Klarinette von Carl Maria von Weber. Sebastian Manz, Gewinner des internationalen Musikwettbewerbs der ARD, ist seit 2010 Solo-Klarinettist des SWR Symphonieorchesters.

Die Doppel-CD „Carl Maria von Weber: Sämtliche Werke für Klarinette. Sebastian Manz, Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des SWR, Antonio Méndez, Martin Klett, Casal Quartett, Lars Olaf Schaper“ ist bei Berlin Classics erschienen.

Die Trophäen werden am Sonntag, dem 29. Oktober, im Rahmen einer feierlichen Gala in der Elbphilharmonie in Hamburg verliehen, das ZDF überträgt die Verleihung am selben Abend ab 22:00 Uhr.
Karten für die Verleihung gibt es unter www.eventim.de oder telefonisch bei der Tickethotline unter 01806-570070.

Die Preisträger des ECHO KLASSIK 2017 im Überblick finden Sie  unter
www.echoklassik.de


Tipp: Das Doppelalbum mit den Highlights des Klassik-Jahres: Best of Klassik 2017 mit den ECHO-Klassik Preisträgern

Das ECHO-Doppelalbum Best of Klassik 2017 vereint alle aktuellen Preisträger und präsentiert faszinierende, preisgekrönte Musik vom Barock bis zur Moderne.

In die CD reinhören und bestellen – Klicken Sie dazu einfach auf das Cover

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.