Objekt – Kunst – Geschichten

Für ihre Auftragsarbeiten verwendet sie Plexiglaskästen, die ähnlich wie Setzkästen individuell mit sorgfältig ausgewählten Objekten in enger Zusammenarbeit mit dem jeweiligen Aufrageber bestückt werden. Zu ihren Kunden zählen u.a. Unternehmen wie Daimler, Magirus und Deutsche Bahn aber auch Privatpersonen. Die arsmondo-Redaktion hat Katharina Fix in ihrem Atelier besucht.

Du verwandelst Familien und Firmengeschichten in künstlerische Objekte. Wie kam es zu der Idee?

Seit meiner Kindheit bis heute liebe ich Pinnwände. Sie finden sich überall in meinem Lebensumfeld. Irgendwann kam mir die Idee, daraus ein künstlerisches Modell zu entwickeln und Firmen und Privatpersonen damit anzusprechen.

Wie müssen wir uns den
Entstehungsprozess vorstellen?

Der beginnt immer mit einem persönlichen Treffen, das oft mehrere Stunden dauert. Am Ende gehe ich mit jeder Menge Material wie Fotos, Texten und teilweise auch Objekten zurück ins Atelier.

Unter deinen Kunden befinden sich bedeutende Unternehmen.
Wie kam es denn zum Auftrag für die Deutsche Bahn?

Nach einer privaten Auftragsarbeit für den Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Bahn, Dr. Rüdiger Grube, blieb man im Dialog und diskutierte über die Gestaltung von Räumen, in denen Führungskräfte arbeiten und tagen. Gesprächsthema war auch, dass mit einem Unternehmen immer Köpfe verbunden werden und heutzutage Heritage und Herkunft für eine Firmenidentität immer bedeutender werden. Ich habe dann im Collagen-Stil eine „Ahnengalerie“ aller Vorstandsvorsitzenden der neuen Bahn AG gefertigt. Die Bilderreihe hängt nun sowohl in der DB-Zentrale am Potsdamer Platz in Berlin wie auch am zweiten Firmensitz in Frankfurt am Main.

Ahnengalerie der Deutschen Bahn: Dr. Hartmut Mehdorn (1999-2009), Dr. Rüdiger Grube (seit 2009) Collage, Acryl auf Leinwand, 100 x 130 cm

Kannst du uns auch ein besonderes Beispiel für einen
Privatauftrag nennen?

Eines Tages bekam ich die Anfrage einer Nachfahrin aus einer Schaustellerfamilie. Über 300 Fotos, darunter viele historische Bilder aus den letzten 80 Jahren Kirmesgeschehen, brachte sie dann zu mir ins Atelier. Ihr Wunsch war es, aus all diesen Schätzen der Familiengeschichte ein bleibendes Zeugnis für ihr Privathaus fertigen zu lassen. Ich war begeistert und beeindruckt von der Vielfalt der Dokumente: Neben historischen Fotos von Fahrgeschäften aus den 1950er-Jahren, gab es Porträts zu vier Generationen der Schausteller-Familie.

Das Material kommt also immer vom jeweiligen
Auftraggeber?

Nein, nicht immer- manchmal habe ich auch einfach nur Geschichten und Fakten als Anhaltspunkt. Dann beginne ich selbst auf die Suche zu gehen, ich recherchiere am Computer, ersteigere passende Objekte bei Ebay oder finde sie auf Flohmärkten – das war zum Beispiel bei den Auftragsarbeiten wie das „Paulaner NYC“ und bei der Deutschen Bahn so.

Das hört sich aufwändig an. Wie lange dauert
so ein Prozess?

Ganz unterschiedlich, aber wenn es schnell gehen soll schaffe ich eine solche Arbeit in 2 bis 3 Wochen.

Wie sieht dann der handwerkliche Teil aus und woher
kommen die passenden Glaskästen?

Die Plexiglaskästen beziehe ich von einer Stuttgarter Firma. Ich arbeite mit großen Magnetplatten auf denen ich alles fixiere. Das fertige Werk präsentiere ich dann zunächst dem Auftraggeber. Habe ich seine Zustimmung, fahre ich direkt zu Plexi-Kienzle und dann kommt alles in wahrsten Sinne des Wortes „in den Kasten“.

Wir bedanken uns für das Gespräch!

Katharina Fix wurde in Düsseldorf geboren und ist dort aufgewachsen. Von 1982-1986 studierte sie an der Hochschule der Medien in Stuttgart, anschließend absolviert sie eine Lehre zum Positiv-Retuscheur. Über diese Tätigkeit erhält sie Kontakte zur Kunstszene, zu Kunstverlagen und internationalen Künstlern wie z.B. Richard Hamilton. Im Laufe der 1990er-Jahre beginnt Katharina Fix als freischaffende Künstlerin mit ersten privaten Auftragsbildern. Es folgen Ausstellungen mit freien Arbeiten und eine Beratungstätigkeit für Interiordesign. Ihre Werke sind heute in zahlreichen Sammlungen von Privatpersonen und Unternehmen im In- und Ausland vertreten. Ein Objekt „Kunst am Bau“ befindet sich in Treasure Island/Florida.
Weitere Info & Kontakt: www.katharina-fix.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.