Musikfest Stuttgart

1618, 1918, 1968: Das Jahr 2018 ist ein vielfältiges Gedenkjahr zum Thema »Krieg und Frieden«, dem sich deshalb das Programm des diesjährigen Musikfests Stuttgart zwischen dem 25.8. und 9.9. verschrieben hat. Den Auftakt bildet am 25.8. um 19 Uhr im Beethoven-Saal der Liederhalle Stuttgart ein reines Haydn-Programm mit Musik aus kriegerischen Zeiten: Es evoziert die europäische Atmosphäre der 1790er Jahre, die durch die französischen Revolutionskriege und Napoleonischen Feldzüge geprägt wurde. In Haydns »Militärsinfonie« (die zusammen mit der Scena di Berenice in Haydns letztem Londoner Konzert 1795 erklang) beschwört der Komponist mit Pauke, Triangel, Becken und Großer Trommel den plötzlichen Auftritt einer Militärkapelle herauf: das kriegerische Weltgeschehen dringt in den bürgerlichen Konzertsaal ein. Nur wenig später, im Jahr 1796, nimmt Haydn in seiner Missa in tempore belli (Messe in Zeiten des Krieges) einen ähnlichen Kunstgriff vor: Die Paukenschläge im Agnus Dei stellen ein verlangsamtes Abbild des französischen Armeepaukenwirbels dar und erinnern so an die Bedrohung Wiens durch Napoleons Truppen.

Hans-Christoph Rademann (c)_Holger Schneider

Erstmalig musiziert in diesem Konzert das Orchester der Gaechinger Cantorey unter dem Dirigat von Akademieleiter Hans-Christoph Rademann auf klassischen Originalinstrumenten aus der Zeit Joseph Haydns. Die israelische Star-Sopranistin Chen Reiss gestaltet die Solopartie in der dramatischen Scena und bildet mit Stine Marie Fischer (Alt), Nicholas Mulroy (Tenor) und Peter Harvey (Bass) das Solistenquartett in der Missa. Das Eröffnungskonzert des Musikfests wird von der Deutsche Bank Stiftung gefördert.

Am 9. September schließt sich der thematische Kreis des Musikfests im Abschlusskonzert mit einem reinen Händel-Programm, das sich aus Werken zum Frieden von Utrecht 1713 zusammensetzt. Zwischen Eröffnung und Abschluss wird das Musikfest-Thema in unterschiedlichen Formaten mit zahlreichen Konzerten, Wortveranstaltungen und einer Filmvorführung aus unterschiedlichen Blickwinkeln beleuchtet.

Dominique_Horwitz_(c) Ralf_Brinkhoff

Prominente Gäste des Musikfestes sind unter anderem der Dirigent und Organist Ton Koopman, der Schauspieler Dominique Horwitz, der Soloklarinettist des SWR-Symphonieorchesters Sebastian Manz und der Thomanerchor Leipzig.

Ton Koopman / Challenge Records / September 2014

Weitere Informationen unter www.musikfest.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.