Viele Weltstars der Klassik im
Festspielhaus Baden-Baden

In der OPER erwartet Baden-Baden ab Herbst 2018 eine konzertante Aufführung des Jacques-Offenbach-Meis-terwerks »Hoffmanns Erzählungen« in einer Traumbesetzung mit Olga Peretyatko-Mariotti (Olympia, Antonia, Giulietta, Stella), Charles Castronovo (Hoffmann) und Luca Pisaroni (Lindorf, Coppélius, Dapertutto, Dr. Miracle) unter der Leitung des französischen Dirigenten Marc Minkowski. Höhepunkt der Opernsaison soll eine Neuinszenierung der letzten Verdi-Oper »Otello« zu den Osterfestspielen 2019 werden. Der amerikanische Künstler Robert Wilson inszeniert das große Musikdrama. Die Berliner Philharmoniker werden von Daniele Gatti geleitet, der als Spezialist für das italienische Opernrepertoire des 19. Jahrhunderts gilt. In den Titelrollen sind Sonya Yoncheva (Desdemona), Stuart Skelton (Otello) und Luca Salsi (Jago) zu erleben. Ebenfalls im Rahmen der Osterfestspiele wird es im Theater Baden-Baden die Uraufführung der Oper »Clara« über Clara Schumann geben. Viele weitere prominente Sängerinnen und Sänger – darunter Anna Netrebko, Waltraud Meier, Diana Damrau, Jonas Kaufmann, Thomas Hampson und Christian Gerhaher werden in Konzerten singen.

Jonas Kaufmann, Pressefoto 2017, L`Opéra © Gregor Hohenberg, Sony Classical

Osterfestspiele 2019 – »Drei Stardirigenten und die Berliner Philharmoniker« – Daniele Gatti leitet die Berliner Philharmoniker bei der Eröffnungspremiere »Otello“. Zusätzlich interpretiert das Weltklasse-Orchester zweimal das »Verdi-Requiem« unter der Leitung von Riccardo Muti. In diesem Oratorium werden Vittoria Yeo (Sopran), Elīna Garanča (Mezzosopran), Francesco Meli (Tenor) und Ildar Abdrazakov (Bass) als Solisten zu erleben sein. Als Konzertdirigent wird der designierte Chefdirigent der Berliner Philharmoniker, Kirill Petrenko, zu Ostern 2019 wieder nach Baden-Baden kommen. In seinen Konzerten heißen die Solisten Lang Lang (Klavier) und Patricia Kopatchinskaja (Violine). Am 15. April dirigiert Kirill Petrenko Arnold Schönbergs Violinkonzert op. 36 sowie Peter I. Tschaikowskys Sinfonie Nr. 5 e-Moll op. 64. Am Ostersonntag leitet er die Berliner Philharmoniker in Ludwig van Beethovens Klavierkonzert Nr. 3 c-Moll op. 37 und noch einmal in Tschaikowksys »Fünfter«.
Die Wiener Philharmoniker eröffnen die Saison 2018/2019 unter der Leitung von Herbert Blomstedt mit Antonin Dvořáks Sinfonie Nr. 7 d-Moll. Im Laufe der Saison werden außerdem die Sächsische Staatskapelle Dresden, das London Symphony Orchestra, die Bamberger Symphoniker, die Filarmonica della Scala und das Budapest Festival Orchestra neben vielen weiteren Orchestern nach Baden-Baden kommen. Dirigenten wie Christian Thielemann, Riccardo Chailly, Valery Gergiev, Sir John Eliot Gardiner und Thomas Hengelbrock werden zu erleben sein, ebenso Solistinnen und Solisten wie Sol Gabetta, Helene Grimaud, Sir Andras Schiff, Martin Grubinger oder Janine Jansen. Im Oktober 2018 wird John Neumeier wie vor 20 Jahren die »Bernstein Dances« (6./7. Oktober 2018) präsentieren – und dies auch zum 100. Geburtstag des Komponisten und Dirigenten Leonard Bernsteins. Sein 2017 entstandenes Ballett »Anna Karenina« bildet den zweiten Teil der Residenz des Hamburg Balletts (12.-14. Oktober). Das Mariinsky Ballett tanzt vom 21. bis 27. Dezember 2018 im Festspielhaus Baden-Baden. Valery Gergiev dirigiert am Eröffnungsabend (21. Dezember) die drei Prokofjew-Ballette »Prodigal Son«, »Violin Concerto No 2« und »Russian Ouverture«. Außerdem zeigt das Mariinsky Ballett das Ballett »Die vier Jahreszeiten« mit Musik von Max Richter (basierend auf der Musik von Antonio Vivaldi) und den Klassiker »Schwanensee«. Eine Ballett-Gala rundet das Gastspiel ab. Das Alonzo King Lines Ballett aus San Francisco tanzt am 2. und 3. März 2019 Werke seines Künstlerischen Leiters Alonzo King.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.