Deutschland feiert 100 Jahre Bauhaus

Das 100-jährige Bauhaus Jubiläum ist eines der großen Kulturereignisse des Jahres 2019. Hier erhalten Sie einen Überblick, welche großen Ausstellungen, Programme und Projekte zum 100. Geburtstag des Bauhauses mit Schwerpunkt auf Baden-Württemberg stattfinden und geplant sind.

Das Bauhaus in Dessau, © fotolia,Urheber: Stockfotos-MG

Baden-Württemberg – Heimat Oskar Schlemmers &
Zentrum des Neuen Bauens
Die Stuttgarter Weissenhof-Siedlung zählt ohne Zweifel zu den Meilensteinen der Architekturmoderne. Die Stuttgarter Studienjahre prägten die späteren Bauhaus-Meister Johannes Itten und Oskar Schlemmer, und ab den Fünfzigerjahren schrieb die legendäre Ulmer Hochschule für Gestaltung die Bauhaus-Ideen fort.

Avantgarde in Stuttgart und Ulm

Le Corbusier, Oskar Schlemmer und Max Bill – Baden-Württemberg ist Schauplatz für das Wirken und die Werke vieler berühmter Pioniere der Moderne und Zentrum des Neuen Bauens.
Mit der Stuttgarter Weissenhofsiedlung begründetete der spätere Bauhaus-Direktor Ludwig Mies van der Rohe eines der bedeutendsten Bauensembles des Neuen Bauens. Walter Gropius, Mart Stam, Victor Bourgeois, Josef Frank, J.J.P. Oud, die Brüder Bruno und Max Taut, Hans Scharoun und Adolf Rading waren an den Bauten beteiligt. Und auch Le Corbusier errichtete hier zwei Häuser, die 2016 zusammen mit weiteren Bauten des Architekten zum UNESCO-Welterbe ernannt wurden.
Nach dem Zweiten Weltkrieg schrieb die von Bauhäusler Max Bill mitgegründete Hochschule für Gestaltung Ulm die Bauhaus-Ideen fort und beeinflusste nachhaltig die Gestaltungsausbildung. Seit 1979 ist die Gesamtanlage als ein Kulturdenkmal von besonderer Bedeutung ausgewiesen. Überdies hinterließen Walter Gropius und Otto Haesler mit der Siedlung Dammerstock in Karlsruhe oder Paul Bonatz mit den Schleusenbauten im Neckar zwischen Mannheim und Stuttgart ihre architektonischen Spuren in Baden-Württemberg.
Stuttgart ist auch die Heimatstadt des Bauhaus-Meisters Oskar Schlemmer. In der Sammlung der Staatsgalerie Stuttgart befinden sich eine Reihe wichtiger Werke des renommierten Künstlers ebenso das Oskar-Schlemmer Archiv.

„Weissenhof City.
Von Geschichte und Gegenwart der Zukunft einer Stadt.“

Der Prozess der Moderne und mit ihr des Bauhauses hat sich über viele Veränderungen und Orte vollzogen. Kartiert man das Bauhaus und sein globales Netzwerk, so gehört Stuttgart zu den Orten, die ihm bedeutende Impulse gegeben haben und selbst durch es beeinflusst sind. Internationale Künstlerinnen und Künstler begeben sich in Zusammenarbeit mit der Staatsgalerie auf die Suche nach Spuren des vorausschauenden Bauhauses und seiner imaginierten Zukunft, die unsere Gegenwart heute ist. In und von Stuttgart aus setzen sie sich mit dem Bauhaus-Kosmos auseinander.
Noch bis 20.10.2019 in der Staatsgalerie Stuttgart

Drei neue Museen
Anlässlich des 100-jährigen Bauhaus Jubiläums entstehen drei neue Museen in Weimar, Dessau und Berlin. Sie sind zugleich auch Begegnungsorte, Kulturzentren, Bildungslabore und Veranstaltungsbühnen. Mit den neuen Museen entstehen neue Stadträume an den zentralen Wirkungsstätten des Bauhauses.

Buch-Tipp:
BAUHAUS-ARCHITEKTUR 1919-1933
Der neue Bildband zeigt die wichtigsten Bauwerke der einflussreichsten Architekturschule des 20. Jahrhunderts in grandiosen Aufnahmen.

Die Aufnahmen des Architekturfotografen Hans Engels präsentieren in diesem Band eine Auswahl berühmter wie auch weniger bekannter Bauten von Bauhausarchitekten wie Walter Gropius, Marcel Breuer und Ludwig Mies van der Rohe. Die Gebäude werden in chronologischer Reihenfolge von der Gründung 1919 bis zur Schließung des Bauhauses 1933 in meisterhaften, eigens für diesen Band entstandenen Fotografien gezeigt. Die informativen Texte von Axel Tilch ergänzen die Aufnahmen durch wertvolle Informationen zur Baugeschichte. Dem Leser eröffnet sich ein breit gefächertes Panorama der Bauhaus-Architektur, der heute unbestritten bedeutendsten Schule für Architektur, Design und Kunst im 20. Jahrhundert.
ISBN: 978-3-7913-8480-1, Verlag: Prestel

Bauhaus im Film –Vom Bauen der Zukunft

Bauhaus-Architektur von Axel Tilch

Der Dokumentarfilm „Vom Bauen der Zukunft – 100 Jahre Bauhaus“ geht zurück zu den Anfängen der ersten Bauhaus-Gruppe um Walter Gropius, deren Ausbildungskonzept zwischen Feiern und Forschen revolutionär war. Vom Bauhaus als gesellschaftlicher Utopie ausgehend fragen die Regisseure Niels Bolbrinker und Thomas Tielsch nach ihrer Evolution, ihrem Wandel und ihrer Inspirationskraft im Lauf der letzten hundert Jahre.

Buch-Tipp: Jeder hier nennt mich Frau Bauhaus
Das Leben der Ise Frank

IIse Frank war weit mehr als die Ehefrau des Bauhaus-Gründers Walter Gropius und Sekretärin der berühmten Kunst-, Architektur- und Designschule. Doch heute kennt kaum noch jemand ihren Namen. Jana Revedin erzählt nun die spannende Lebensgeschichte der Ise Frank und nähert sich so der Historie des Staatlichen Bauhauses auf romanhafte Weise. Die Tochter aus einer großbürgerlichen jüdischen Familie beginnt nach Berliner Studienjahren eine Karriere als Buchhändlerin und Rezensentin in München. Ihr selbstbestimmtes Leben erfährt eine neue Wendung, als sie im Frühjahr 1923 den unkonventionellen Architekten Walter Gropius kennenlernt. Doch Geldsorgen, akademische Intrigen, leidenschaftliche Verstrickungen und der Niedergang der Demokratie im aufkommenden Nazideutschland können ihr gemeinsames Lebenswerk nicht schwächen.
Erscheint im November bei dumont,
ISBN 978-3-8321-8354-7

Weitere Informationen zu 100 jahre bauhaus
https://www.bauhaus100.de/de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.