Verdis Simon Boccanegra


Die Geschichte von mächtigen und machtversessenen Männern und familiären Dramen, in denen Frauen die Opfer sind, ist somit das Ende einer erfolgreichen achtjährigen Verdi-Pflege am Opernhaus Zürich.
Die Premiere wird mit einem eigens für die aktuelle Situation entwickelten Spielmodell aufgeführt. Chor und Orchester werden dabei live aus einem externen Probenraum ins Opernhaus gestreamt. Die Aufführung von Werken Giuseppe Verdis ist ein Zürcher Repertoireschwerpunkt. Die Besetzung wird von Tenor Christian Gerhaher angeführt. Als Simon Boccanegra wird er nach Alban Bergs Wozzeck und Heinz Holligers Lenau abermals ein spannendes Rollendebüt in Zürich präsentieren. Ebenfalls werden die amerikanische Sopranistin Jennifer Rowley als Boccanegras Tochter Amelia Grimaldi und der bestens bekannte Bassist Christof Fischesser als Boccanegras Widersacher Jacopo Fiesco debütieren.

Die Premiere wird live auf dem deutsch-französischen TV-Kanal ARTE ausgestrahlt und steht im Anschluss daran im Rahmen der ARTE «Opera Season» auf ARTE CONCERT, der Mediathek des Senders, als Video-On-Demand zur Verfügung.
Live-Übertragung auf ARTE am Sonntag, 6. Dezember 2020, 17.00 Uhr
Video-On-Demand auf ARTE CONCERT ab Montag, 7. Dezember 2020
https://www.opernhaus.ch/digital/streaming/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.