The World of John Neumeier

John Neumeier © Kiran West

Die Partnerschaft, die das Festspielhaus Baden-Baden und John Neumeier verbindet, währt nun länger als zwei Jahrzehnte. Diese Zusammenarbeit wurde in der vergangenen Spielzeit beträchtlich erweitert. Entstanden ist ein Festival, in dem der berühmte Choreograf sein umfassendes Verständnis von Tanz präsentiert. John Neumeier: „Als mir Benedikt Stampa (Festspielhaus-Intendant, Anm. der Redaktion) während der Pandemie das Theater, das Museum Frieder Burda, die Akademie-Bühne zeigte, eröffneten sich mir neue Ideenräume.

Die Besichtigungen erweiterten meine Gedanken, machten Appetit auf mehr und regten meine Fantasie dazu an, mir vorzustellen, was hier stattfinden könnte.“ Auch 2022 steht das Hamburger Ballett im Zentrum des Geschehens. Und wie stets lässt es sich der charismatische Ballettchef nicht nehmen, Werke und Compagnie in seiner „Ballett-Werkstatt“ selbst vorzustellen und kostbare Einblicke in sein Denken und seine Art, historische Persönlichkeiten und Stoffe der Weltliteratur in Ballette zu übersetzen, zu gewähren. Im Oktober werden dann seine Choreografien Beethoven-Projekt I und Hamlet 21 auf der Bühne zu sehen sein.

„Beethoven-Projekt II“, Ballett von John Neumeier; Tänzer: Alexandr Trusch, Ensemble

Für das von ihm initiierte Bundesjugendballett kreiert John Neumeier das neue Werk „Die Unsichtbaren“. Darin erinnert der Choreograf an Tänzer und Choreografen der 1920er- und 1930er-Jahre und gedenkt der Opfer des Nationalsozialismus. „Es ist sehr wichtig, dass wir nicht vergessen, wer von diesen Vorfahren unserer Kunst später mit Berufsverboten belegt wurde, emigrieren musste oder sogar umgebracht wurde – und was wir dadurch verloren haben“, konstatiert der Impresario.

„Beethoven-Projekt II“, Ballett von John Neumeier; Tänzer: Yaiza Coll, Aleix Martínez

Und damit nicht genug: Die Welt des Tanzes wird in Gestalt weiterer Gäste nach Baden-Baden kommen und außerdem das Festival in die Stadt hinein erweitert, was John Neumeiers Wunsch symbolisiert, durch Tanz mit der Welt in Verbindung zu treten. Deshalb werden auch soziale Einrichtungen miteinbezogen. Vor und während des Festivals werden die Mitglieder des Bundesjugendballetts mit Kindern oder Jugendlichen tänzerisch arbeiten, choreografieren und Spaß haben.

Szene aus Die Unsichtbaren © Kiran West

Der soziale Gedanke ist dem Bundesjugendballett sehr nahe. „Ich bin immer wieder beeindruckt, wo das BJB seine Projekte verwirklicht“, sagt John Neumeier. Einrichtungen für junge und ältere Menschen, Krankenhäuser, selbst im Gefängnis haben die Tänzerinnen und Tänzer schon für Gänsehautmomente gesorgt.

Dauer: 30.9. bis 9.10.2022 im Fetspielhaus Baden-Baden.
Weitere Infos unter
www.festspielhaus.de/festivals/the-world-of-john-neumeier
Das Ergebnis der Arbeit rund um das Festival wird öffentlich präsentiert. Zeiten und Orte finden sich unter
www.festspielhaus.de/partizipation.