Druckstarkes von A(ntes) bis Z(ippel). Grafik-Highlights der 60er- und 70er-Jahre

Wann

04.05.2024    
diverse Uhrzeiten

Wo

Museum und Galerie im Prediger
Johannisplaz 3, Schwäbisch Gmünd, Baden-Württemberg, 73525, Ostwürttemberg

Veranstaltungstyp

Ausstellung vom 18.11.2023 bis zum 15.05.2024.

Mondlandung und Woodstock, Vietnamkrieg und Studentenrevolte, Ölpreisschock und Wirtschaftskrise: Die 60er- und 70er-Jahre waren von Auf- und Umbruch geprägt, brachten eine Popularisierung wie auch eine Politisierung der Kultur. Die Lust an einem neuen Lebensgefühl und die politischen Spannungen der Epoche spiegeln sich auch in der Kunst, die eine grundlegende Neuausrichtung durchlebte: in der Pop-, Op- oder Minimal-Art, in ZERO, der Konzeptkunst oder im Neuen Realismus. Als Labor für formale wie inhaltliche Experimente erschloss die Druckgrafik Künstlerinnen und Künstlern zum einen neue Wege. Zum anderen erlebte sie als künstlerische Ausdrucksform eine Renaissance, indem sie originale Werke einem breiteren Publikum zugänglich machte. Die Ausstellung nimmt diese spannende Zeit in den Blick und zeigt, dass Vieles, was damals an Themen wichtig war, heute immer noch relevant ist. Präsentiert werden 50 druckgrafische Arbeiten von renommierten Künstlerpersönlichkeiten, darunter Horst Antes, Willi Baumeister, Joseph Beuys, Günter Fruhtrunk, Otto Herbert Hajek, Kaspar Thomas Lenk, Heinz Mack, Georg Karl Pfahler, Lothar Quinte, Bernard Schultze, Klaus Staeck, Günther Uecker, Ben Willikens, Wolf Vostell und Eva Zippel.