Schwäbische Impressionistinnen. Malerinnen zwischen Neckar und Bodensee (1895–1925)

Wann

27.04.2024    
diverse Uhrzeiten

Wo

Schloss Achberg
Achberg 1, Achberg, 88147

Veranstaltungstyp

Ausstellung vom 13.04.2024 bis zum 13.10.2024

Mit der großen Sommerausstellung auf Schloss Achberg wird der sogenannte Schwäbische Impressionismus auf Künstlerinnen ausgeweitet.

Es werden mehr als 100 Werke von 14 Malerinnen, u.a. Maria Caspar-Filser, Luise Deicher, Käte Schaller-Härlin und Marie Sieger präsentiert. Fast alle von ihnen schufen Stillleben, Landschafen, (Selbst)Porträts sowie Darstellungen von Frauen, Kindern und älteren Menschen im impressionistischen Stil. Einige der Malerinnen sind heute bekannt, andere fast vergessen, manche rückten schon zu Lebzeiten nicht ins Licht der Öffentlichkeit. Zu Unrecht, wie die Ausstellung zeigt. Die Qualität der Werke ist augenscheinlich. Aber die Künstlerinnen standen im Schatten ihrer männlichen Kollegen, insbesondere der Gründergeneration des Schwäbischen Impressionismus.

Der begleitende Katalog stellt die Künstlerinnen mit Werken und Biografie vor.

Ein Ausstellungsprojekt von Schloss Achberg in Zusammenarbeit mit der Städtischen Galerie Bietigheim-Bissingen, kuratiert von Dr. Uwe Degreif.

Öffnungszeiten Fr 14-18 Uhr I Sa-So 11-18 Uhr