forever young

Bis heute gehört die Junge Oper Stuttgart zu den Schrittmacherinnen partizipativen jungen Musiktheaters. Vor 20 Jahren gab es praktisch kein Repertoire für Kinder und Jugendliche, und aus dieser Not entstand eine der wesentlichen Tugenden der Jungen Oper: Sie entdeckte und beauftragte Stücke in einer konsequent zeitgenössischen Dramaturgie, durchwirkt von einem barocken roten Faden.

Szene aus „Nixe“, Foto: Christoph Kalscheuer
Szene aus „Alice“, Foto: Christoph Kalscheuer

Anlässlich des Jubiläums schreiben die wichtigsten Wegbegleiter, darunter namhafte Künstler, Theaterpädagogen, Wissenschaftler und Teilnehmende zur Gegenwart und Zukunft jungen Musiktheaters und erinnern ihre Zeit auf und hinter der Bühne ihrer Jungen Oper.
PD. Dr. Tina Hartmann leitet den Studienbereich ‚Literaturwissenschaft berufsbezogen‘ an der Universität Bayreuth. Einer ihrer Schwerpunkte liegt mit Goethes Musiktheater (2004) und Grundlegung einer Librettologie (2017) auf der literaturwissenschaftlichen Opernforschung. Darüber hinaus verfasste sie zahlreiche Libretti.

forever young. 20 Jahre Junge Oper Stuttgart
Hrsg. Tina Hartmann
Verlag: avedition
Hardcover mit zahlreichen Farbfotos
ISBN 978-3-89986-268-3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.