Gut gespielt ist nicht genug!

1 Ensemble, 17 Musiker, durchschnittlich 90 Konzerte im Jahr – seit 75 Jahren nimmt das Stuttgarter Kammerorchester einen herausragenden Platz in der internationalen Orchesterlandschaft ein. Mit einem vollkommen neuartigen, verschlankten Klangkörper startete das Ensemble unter Karl Münchinger seine Erfolgsgeschichte in der unmittelbaren Nachkriegszeit und setzte schnell weltweit Maßstäbe. Heute musiziert das älteste Kammerorchester der Welt … „Gut gespielt ist nicht genug!“ weiterlesen

RESPONSE I und II

Welche Antwort kann der Tanz auf plötzlich eintretende, bis dahin unvorstellbare Hürden, Beschränkungen und vor allem sich ständig ändernde Richtlinien geben? Mit dem neuen Ballettabend RESPONSE I reagiert das Stuttgarter Ballett auf die aktuelle Situation. Herausgekommen ist eine kreative, flexible und mit Lust auf diese Herausforderungen angegangene Antwort. Unter dem Motto Something old, something new, … „RESPONSE I und II“ weiterlesen

Ernst ist das Leben (Bunbury)

Beide Hauptpersonen in Oscar Wildes Theaterstück haben sich eine eigene fiktive Person erschaffen, um so aus den gesellschaftlichen Zwängen auszubrechen und sich zu vergnügen. Algernon Moncrieff erfindet einen kranken Freund namens Bunbury, an dessen Krankenlager auf dem Land er angeblich immer wieder gerufen wird. John Worthing dichtet sich einen Bruder namens Ernst an, der in … „Ernst ist das Leben (Bunbury)“ weiterlesen

Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull

Wer bin ich – und wenn ja, wie viele? Als Verwandlungskünstler macht Felix Krull die Lüge und den Betrug zum Lebensprinzip. Er verlässt sein bankrottes Elternhaus und drückt sich vor dem Militärdienst, um in Paris in die Welt der Grandhotels und Luxussuiten einzutauchen. Er verführt Frauen und tauscht mit dem Marquis de Venosta die Identitäten. … „Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull“ weiterlesen

Gesehenes, Gehörtes, Träume und Wortspiele

Der Oberrheinische Kunstpreis Offenburg 2020 geht an Peter Bosshart. Seine kraftvoll-figürliche Malerei findet ihre Motive im alltäglichen Leben. Der Künstler verwebt Gesehenes, Gehörtes, Träume und Wortspiele. Die Schilderungen sind oft hintergründig, geprägt von einem sehr persönlichen Humor. Es sind meist nur wenige Motive, manchmal stark vergrößert, häufig umfasst die Palette nur wenige Farben. „Ich versuche … „Gesehenes, Gehörtes, Träume und Wortspiele“ weiterlesen

Im Rausch der Zeit.

Vom 4. Dezember 2020 bis 28. Februar 2021 widmet sich die Galerie Stihl Waiblingen mit der Schau Im Rausch der Zeit. Expressionismus von Kollwitz bis Klee der Druckgrafik des Expressionismus. Nach dem Ende des Ersten Weltkriegs und mit dem Erstarken einer jungen Republik profitierte nur ein geringer Teil der Bevölkerung vom wirtschaftlichen Aufschwung durch die … „Im Rausch der Zeit.“ weiterlesen

Max Ernst

Max Ernst (1891–1976) zählt zu den anregendsten und einflussreichsten Künstlerpersönlichkeiten des 20. Jahrhunderts. Die Strahlkraft seines Œuvres reicht weit über seine Zeit hinaus. Ein Teil seiner biografischen Notizen ist fiktiv, und er hielt stets auch eine ironische Distanz zu seinen eigenen Werken und Techniken: In seinen Bildern findet sich sowohl Figuratives wie auch erfundene Formen, … „Max Ernst“ weiterlesen

Facetten

Ostfildern ist von Streuobstwiesen umgeben; dort wird die wichtige Verbindung von Insekten und Natur spürbar. Unter dem Titel „Facetten“ soll das ambivalente Verhältnis von Menschen, Insekten und Spinnen in den Blick genommen werden. Thema der Gruppenausstellung zeitgenössischer Kunst ist ein verantwortungsvoller Erhalt unserer Lebenswelt. Insekten – vom zarten Schmetterling bis zur lästigen Mücke – gehören … „Facetten“ weiterlesen

ARD-Hörspieltage

Die ARD Hörspieltage sind das größte deutschsprachige Festival rund um Hörspiel und Soundart. Jedes Jahr lockt das Hörspielfes-tival rund 10.000 Hörspielfans in die HfG Karlsruhe und ins ZKM | Zentrum für Kunst und Medien. Coronabedingt wird jedoch in diesem Jahr deutlich weniger Publikum teilnehmen können also sonst. Als Ausgleich für die Einschränkungen vor Ort wird … „ARD-Hörspieltage“ weiterlesen

Sibylle Berg

Sibylle Berg ist eine der schillerndsten und schonungslosesten Akteurinnen des deutschsprachigen Literaturbetriebs. Kritiker haben sich für die in Zürich lebende Autorin, Dramatikerin und vielgelesene Kolumnistin zahlreiche zänkische Zuschreibungen ausgedacht. „Fachfrau für Zynismus“, „Designerin des Schreckens“, „moralinsaures Monster“, „über Leichen latschende Schlampe“, „Höllenfürstin des Theaters“, „Kassandra des Klamauk-Zeitalters“ oder „Hasspredigerin der Singlegesellschaft“ sind nur einige davon. … „Sibylle Berg“ weiterlesen