RESPONSE I und II

Welche Antwort kann der Tanz auf plötzlich eintretende, bis dahin unvorstellbare Hürden, Beschränkungen und vor allem sich ständig ändernde Richtlinien geben? Mit dem neuen Ballettabend RESPONSE I reagiert das Stuttgarter Ballett auf die aktuelle Situation. Herausgekommen ist eine kreative, flexible und mit Lust auf diese Herausforderungen angegangene Antwort. Unter dem Motto Something old, something new, something classic, something blue besteht der Abend aus Herzstücken und Neukreationen von drei Choreografen innerhalb der Compagnie: Fabio Adorisio, Roman Novitzky und Louis Stiens. Alle Choreografen erhielten von Ballettintendant Tamas Detrich dieselbe Aufgabe: ein neues Stück zu kreieren, unter Berücksichtigung aller in dem Moment herrschenden Abstands- und Hygieneregeln sowohl während der Proben als auch während des fertigen Stückes. Hinzu kam die Bitte, sich Musik auszusuchen, die zwar live, aber in kleiner Besetzung gespielt werden kann. So individuell die Choreografen, so individuell fielen ihre Antworten auf diese Situation aus: Und so wie diese Stücke gänzlich neue Vorgehensweisen von Choreografen und Tänzerinnen verlangten, so werden sich dem Publikum neue Sehgewohnheiten eröffnen.

Die Premiere findet am 17.Oktober 2020 im Opernhaus statt. Krisen bergen bekanntlich auch Chancen, in diesem Falle große Chancen für fünf junge Künstlerinnen, auf die Ballettintendant Tamas Detrich schon lange ein Auge geworfen hat. Der Ballettabend RESPONSE II Young Bloods ist die zweite Antwort auf die zurückliegenden Monate, zugleich aber auch Reaktion auf die Zeit, die kommt. Tamas Detrich hat seinen fünf „jungen Wilden“ den Auftrag erteilt, neue, kurze Stücke mit jeweils kleiner Besetzung und großem Abstand zwischen den Tänzerinnen zu entwickeln. Inhaltlich haben die ChoreografInnen freie Wahl; nicht wenige aber werden ihre Beobachtungen und Empfindungen der letzten Monate mit einfließen lassen. Getanzt werden Uraufführungen von Alessandro Giaquinto, Vittoria Girelli, Shaked Heller, Aurora De Mari und Agnes Su. Die Premiere findet am 30. Oktober 2020 im Schauspielhaus statt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.