»Geschichten unter der Haube«

Die KulturRegion Stuttgart begibt sich 2019 auf die Suche nach unbekannten Geschichten aus der Region. Und wo könnten diese besser erzählt werden als in einem Friseursalon? So schickt die KulturRegion einen ganz speziellen Wagen auf die Reise: Von Juni bis Oktober 2019 reist ein mobiler Pop-up-Salon durch die Region Stuttgart und macht an öffentlichen Plätzen in rund 20 Städten und Gemeinden Halt. Innen erwartet die Besucher ein gemütliches Ambiente wie beim Friseur – unter den Friseurhauben wartet die Überraschung: Sie spielen Geschichten von Menschen aus der Region ab.
Gesammelt werden die Geschichten von den jungen Stuttgarter Künstlern Jonas Bolle, Christian Müller und Simon Kubat vom »Citizen.KANE.Kollektiv«, das zuletzt mit der Performance »Die Stille der Stadt« im Stuttgarter Osten einen Erfolg feierte. Das Autoren-Team wird mit Menschen aus der Region sprechen und gemeinsam mit ihnen ihre Geschichten erzählen. Diese bewegen sich in den Themengebieten erste Liebe, Paradies oder Arbeit – Bereiche des menschlichen Lebens, in denen sich viele prägende Geschichten ereignen. Darüber hinaus werden frühere Projekte der KulturRegion Stuttgart thematisch aufgegriffen.
Geschichten erzählen etwas über die Menschen einer Region. »Die Kultur vermag es in besonderer Weise Orte und Räume zu ermöglichen, an denen ein gesellschaftlicher Austausch stattfinden kann«, erläutert der erste Vorsitzende OB Werner Spec. »Der Salon soll dazu einladen, unsere Mitmenschen in der Region kennenzulernen und vor Ort ins Gespräch zu kommen. Gerade im öffentlichen Raum auf diese Weise Platz für soziales Miteinander zu schaffen, ist besonders reizvoll.« Als offener Treffpunkt stellt der Pop-up-Salon für einige Tage einen Rückzugsort, einen Ort für die Begegnung von Menschen mitten im öffentlichen Leben einer Stadt dar.
www.kulturregion-stuttgart.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.