Ligeti zum 100. Geburtstag

100 Jahre wäre György Ligeti, der polyglotte Anti-Ideologe unter den Komponisten, im Jahr 2023 geworden. So immens ist sein Einfluss auf die Musik unserer Zeit, dass ihm das Stuttgarter Kammerorchester gleich zwei Konzert-Abende widmet. Im ersten Konzert erklingen die von Bartók inspirierten „Métamorphoses nocturnes“. 1953 im stalinistischen Ungarn „für die Schublade“ entstanden, wurden sie 1956 nach Ligetis Flucht nach Wien uraufgeführt. Um den Abschied eines Leipziger Freundes geht es in der Bach-Kantate BWV 209, allerdings weiß man bis heute nicht, wen Bach hier mit feinem Humor (und warum gerade auf Italienisch?) verabschiedete.

Foto: Kim, Naeeun / © EMK Entertainment

Mit Bachs Musik wuchs die Sopranistin Sunhae Im auf. Sie ist in der Kirchenmusik, in der Oper und im Musical zuhause und zählt zu den besten „actor-singers unserer Zeit“ (René Jacobs). Zum Glück meinte es Brahms nicht ganz ernst, als er das Opus 111 zu seinem letzten Werk erklärte. Hier trieb er die Spannung zwischen nostalgischem Abschied und energiegeladenem Aufbruch noch einmal auf die Spitze.

„Man kann mich nicht festnageln auf eine einheitliche, verbal ausdrückbare kompositorische Theorie. Sondern ich versuche immer, neue Dinge auszuprobieren.“ (György Ligeti)

György Ligetis Sinn für Ironie war legendär. Die Sinfonische Dichtung für 100 mechanische Metronome steht im Mittelpunkt des zweiten Abends den das SKO zum 100. Jahrestag von Ligetis Geburtstag kredenzt. Umrahmt wird das Stück von Werken seiner Komponisten-Kollegen seiner rumänisch-ungarischen Heimat. Als Solisten braucht es hierfür ein Multitalent wie den Australier Anthony Romaniuk. Seit Jugendtagen vom Jazz besessen, entschied sich Romaniuk zunächst für die Klassik und ist dazu noch Cembalist mit einem Faible für historische und generell alle Arten von Tasteninstrumenten. Er hat sich außerdem als Improvisator und genreüberschreitender Künstler im Bereich des Indy Rock und der Ambient und Electronic Music einen weltweit bekannten Namen gemacht.
Métamorphoses nocturnes,
10.02.2023, Liederhalle Stuttgart
Karten: www.kulturgemeinschaft.de,
Fon 0711 224 77 20
100 Metronome, 26.04.2023.
Hospitalhof Stuttgart, Karten: reservix

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert