LOU ANDREAS-SALOMÉ

Seit seinem Filmstart im Juni 2016 konnte der Spielfilm LOU ANDREAS-SALOMÉ von Cordula Kablitz-Post 90.000 Zuschauer ins Kino locken, 10.000 jeweils in Österreich und in der Schweiz war er einer der erfolgreichsten deutschen Arthouse-Filme des vergangenen Jahres. Das Porträt über die Philosophin und ihre Freundschaft mit Friedrich Nietzsche, Rainer Maria Rilke und Sigmund Freud war international auf Tour, u.a. in Shanghai, Peking, Chengdu, Shenzen, Nikosia, Paris, Tiflis, San Francisco, Straßburg und Bangkok. Weitere Festivalteilnahmen folgen bei der Diagonale in Graz und in Cleveland/USA.
Inhalt
1861 in St. Petersburg geboren, begreift die junge Lou früh, dass sie als Ehefrau und Geliebte in der von Männern bestimmten Welt keine Chance hat, als Ebenbürtige zu bestehen. Der körperlichen Liebe erteilt sie fortan eine entschiedene Absage um als gleichwertig und selbstbestimmt akzeptiert zu werden. Gegen den Willen ihrer Mutter beschäftigt sie sich mit Philosophie, schreibt Gedichte und bewegt sich in den intellektuellen Kreisen. Auf ihrem Weg begegnet sie als wissenshungrige Studentin in Rom den Philosophen Paul Rée und Friedrich Nietzsche, die von dieser klugen und uneinnehmbaren Frau so fasziniert sind, dass sie ihr beide einen Heiratsantrag machen – ohne Erfolg. Doch als der junge, damals noch unbekannte Autor Rainer Maria Rilke auf der Bildfläche erscheint und die erfolgreiche Schriftstellerin mit Gedichten umwirbt, verliebt sie sich und wird seine Ratgeberin und Förderin.
Seit dem 28. Februar ist LOU ANDREAS-SALOMÉ in Deutschland auf DVD und BluRay im Handel erhältlich. Außerdem steht der Film als Video on Demand zum Streamen in Deutschland, Österreich und der Schweiz auf diversen Plattformen bereit. Er ist eine Produktion von avanti media fiction GmbH. Gefördert wurde er von der MFG, dem DFFF, MBBB und Nordmedia. Die MFG hat außerdem den Verleih durch Senator Film gefördert.

//

Quelle: avanti media fiction GmbH
Foto: Lou Andreas-Salomé – Philosophin, Schriftstellerin und Psychoanalytikerin (c) WILD BUNCH GERMANY

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.