jazzopen 2019

Im Juli laden die jazzopen wieder Stars und Newcomer der Internationalen Jazz- und Popszene nach Stuttgart ein. Neben Bob Dylan, Sting und Jamie Cullum tritt Christina Aguilera am 13.7. zu einem von zwei Deutschland-Konzerten auf der jazzopen-Hauptbühne im Ehrenhof des Neuen Schlosses auf. Im Vorprogramm stehen Rickie Lee Jones, José James, Aloe Blacc und das Moka Efti Orchestra feat. Severija auf der Schlossplatz-Bühne. Auf der zweiten Hauptbühne im Innenhof des Alten Schlosses präsentiert das Festival Mnozil Brass, Bobby McFerrin, Chilly Gonzales & Kaiser Quartett, Chick Corea und Kidjo, Reeves & Wright.

Dee Dee Bridgewater © Reiner Pfisterer

Zum Festivalauftakt wird am 4. Juli die German Jazz Trophy* an Dee Dee Bridgewater verliehen, eine der großen Entertainerinnen der internationalen Jazzszene. Mit der Verleihung findet auch das Konzert der dreifachen Grammy-Preisträgerin im SpardaWelt Eventcenter statt. Die Fachwelt sieht sie als Nachfolgerin der großen Ella Fitzgerald. Mit ihrer dunkel-samtigen Stimme fasziniert sie mit Soul, Jazz und Swing gleichermaßen.

Eine Besonderheit der jazzopen ist es neben den oben bereits genannten Weltstars fulminante, hochvirtuose Künstlerinnen und Künstler einzuladen, deren Namen noch nicht so bekannt sind. Einige von ihnen stellen wir Ihnen auf diesen Seiten vor.

Marius Neset: Lisbeth Holten

Ebenfalls im SpardaWelt Eventcenter treten die Soul Diamonds XXL, Marius Neset & Yaron Herman Trio, Nik West & Ida Nielsen and the FunkBots und die Stuttgarter Jazz-Ikone Wolfgang Dauner auf. Marius Neset ist ein Virtuose auf dem Tenor- und Sopransaxophon. Seine eigenen Kompositionen enthalten Elemente von Stravinsky, Charles Ives, Steve Reich, Wayne Shorter, Django Bates und Michael Brecker. Der Pianist und Komponist Yaron Herman, besitzt trotz seines jungen Alters bereits Fans auf allen Kontinenten. Darüber hinaus kann Yaron auf zahlreiche Auszeichnungen wie den Victoires du Jazz, den iTunes Choice Award, die New Talents Trophy, das Adami Jazz Talent, den Choc Jazzman und die Disque d’émoi Jazz zurückblicken – Er selbst war wiederum bereits Vorsitzender der Jury des renommierten Montreux Jazz Festival Wettbewerbs. Eines seiner Highlights war außerdem sein Auftritt als erster Jazzpianist in der „Verbotenen Stadt“ im Zentrum Pekings.

Nik West © Konzertdirektion Mayer/Just Jazz International

Nik West ist nicht nur eine begnadete Entertainerin, sondern auch eine der außergewöhnlichsten Bassistinnen der Gegenwart. Mit ihren atemberaubenden Performances, ihrem kraftvollen Bassspiel und ihrer souligen Stimme und mit ihren extravaganten Looks gelingt es ihr immer wieder, ihre Zuschauer bei ihren Bühnenshows in Bann zu ziehen. Sie gehört zu den wenigen Künstlern, die sanften Jazz spielen und gleichzeitig kratzigen Rock singen können. Egal ob ein gekonnter Spagat am Bühnenrand oder waghalsige Moves während ihres Spiels.
Parov Stelar zählt zu den Pionieren des Electro Swing und gehört neben Falco zu den wichtigsten österreichischen Musikern weltweit. Ob Lady Gaga, Lana Del Rey oder Tony Bennett – sie alle haben bereits mit ihm zusammengearbeitet. Hinzu kommen über einer Milliarde YouTube Views, und unzähligen Auszeichnungen. Eröffnen wird den Abend auf der großen Bühne im Ehrenhof des Neuen Schlosses das Moka Efti Orchestra, das Original-Orchester der deutschen Blockbuster-Serie Babylon Berlin. Gemeinsam mit der Original-Sängerin Severija Janušauskaitė wird das Ensemble seine Konzertbesucher in die Musik und das Lebensgefühl der Goldenen Zwanziger Jahre zurückversetzen.

Auch die Bühne im Jazzclub BIX bietet wieder eine Auswahl an kleinen feinen Konzerten in intimer Atmosphäre, bei denen man die Künstler hautnah erleben kann. Zu ihnen gehören u.a. Jonah Nilsson, Bill Evans and The Spy Killers! & Snej, Christian Sands Trio, Jazzmeia Horn, Judith Hill, Camille O’Sullivan & Las Migas, Ghost Note, Donny McCaslin und Julia Biel.
Julia Biel besitzt südafrikanische Wurzeln und ist eine der wohl vielseitigsten Künstlerinnen des internationalen Jazz. Mit ihrer unverwechselbaren Stimme räumt die Britin seit Veröffentlichung ihres ersten Albums Not Alone weltweit Preise ab. Mit ihren Hits nimmt sie ihr Publikum auf eine musikalische Reise mit tief emotionalen Songs voller Intensität, leidenschaftlichem Soul und groovigem Funk und offenbart in ihnen Gefühle von Sehnsucht, Sinnlichkeit, Ausgelassenheit, Freude, Schmerz oder aber Wut.

Jazzmeia Horn © Jacob Blickenstaff

Sängerin Jazzmeia Horn hatte bereits in den frühen Jahren ihrer Karriere die Möglichkeit mit Größen wie Billy Harper, Delfeayo Marsalis, Mike LeDonne, Peter Bernstein aufzutreten. Judith Hill ist die Tochter der japanischen Pianistin Michiko und des R&B-Bassisten und Produzenten Robert „Peewee“ Hill. Nach ihrem Kompositionsstudium begann sie ihre Karriere als Songwriterin für Robbie Williams, Anastasia und Elton John und tourte mit namhaften Künstlern wie Michael Jackson oder Stevie Wonder als Backgroundsängerin. Bei der weltweit übertragenen Trauerfeier für den verstorbenen King of Pop Michael Jackson sang sie sich mit ihrer atemberaubenden Soloversion von Heal the World mitten ins Herz der über einer Milliarde TV-Zuschauer und wurde damit schlagartig berühmt.
Darüber hinaus wird 2019 erneut die Domkirche St. Eberhard bespielt – dieses Mal im Duo von Fola Dada und Martin Meixner, die mit Lesungen von Stadtdekan Msgr. Dr. Christian Hermes begleitet werden. Auch in diesem Jahr engagiert sich die Stadt Stuttgart erneut mit einem Förderbeitrag, der in eintrittsfreie Bühnen investiert wird.
So bespielt der Veranstalter Opus das in neuem Glanz erstrahlende Stadtmuseum Stuttgart sowie eine weitere Bühne in der Innenstadt unter dem Titel „Open Stages“ mit einem Fusion-Programm.

Weitere Informationen:www.jazzopen.com,
Karten: Eventim und Easy Ticket Service sowie über tix-box-Hotline,
Fon 0711-99 79 99 99.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.