Heidelberger Stückemarkt

Der Heidelberger Stückemarkt wird zum ersten Mal in seiner 36-jährigen Geschichte in diesem Jahr aufgrund der Corona Pandemie nicht stattfinden. Dennoch sollen die beteiligte Künstler*innen trotzdem geehrt werden. Statt öffentlicher Lesungen der für den Wettbewerb nominierten Stücke präsentiert das Theater die Werke der Autor*innen in digitaler Form. Auf welche Art und Weise, ist derzeit noch in Klärung. Das Theater und Orchester Heidelberg sucht derzeit nach Lösungen.
Geplant sind u.a. Livestreams mit Lesungen
, mehr dazu unter https://www.theaterheidelberg.de/produktion/deutschsprachiger-autorinnenwettbewerb-teil-i-2/
Über das Festival
An 10 Tagen im Frühling präsentiert der Heidelberger Stückemarkt seit 1984 die Avantgarde des Theaters: Neue Stücke werden gelesen und herausragende Uraufführungen aus dem deutschsprachigen Raum zu Gastspielen eingeladen. Dabei werden gesellschaftliche Diskurse angestoßen und ästhetische Tendenzen unserer Theaterlandschaft reflektiert. Veranstaltet wird er vom Theater Heidelberg.
Ein besonderes Highlight des Festivals ist das jährlich wechselnde Gastland. Daneben richtet der Heidelberger Stückemarkt den vielbeachteten Autor*innenwettbewerb mit hochdotierten Preisen als Talentförderung für neue Autor*innen aus.   Im Rahmen des Festivals werden die nominierten Stücke in Lesungen mit dem Heidelberger Theater-Schauspielensemble vorgestellt. Und auch das Jugendtheater hat im Festival einen eigenen Schwerpunkt mit dem Jugendstückepreis.
Trotz oder gerade wegen Corona hat der der Stifter des Preisgeldes für den jährlichen Autor*innenwettbewerb, die Manfred Lautenschläger-Stiftung,  das Preisgeld von 10.000 auf 12.000 Euro erhöht. Der Gewinn wird gleichmäßig auf die sechs für den Autor*innenpreis Nominierten verteilt. Jeder*jede der Künstler*innen erhält somit 2.000 Euro. Die Manfred Lautenschläger-Stiftung sowie das Theater und Orchester Heidelberg zeigen sich damit solidarisch mit freischaffenden Künstler*innen und Autor*innen.Auch das Preisgeld für den diesjährigen Jugendstückepreis, gestiftet durch das Unternehmerehepaar Bettina Schies und Klaus Korte, wird zu gleichen Teilen auf die Autor*innen der nominierten Gastspiele aufgeteilt.
Weitere Info: https://www.theaterheidelberg.de/festival/heidelberger-stueckemarkt/

Vorschau-Bild: Key Visual/Theater Heidelberg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.