„lesenswert“: Streiten und Reiten mit
Denis Scheck und Juli Zeh

Wie sattelfest sind Denis Scheck und Juli Zeh? Antworten hat „lesenswert“. In der neuen Web-Reihe „Reitgespräche“ spricht der Literaturkritiker mit der Schriftstellerin über Literatur und Gesellschaft – auf dem Rücken der Pferde. Anhand von Neuerscheinungen diskutieren sie über aktuelle gesellschaftsrelevante Debatten zum Thema Corona-Politik, Gendersprache, Identitätspolitik und vieles mehr. Los geht es mit Thea Dorns Roman „Trost“: Sterben in Pandemiezeiten, Trauer, Wut und Verzweiflung. Zwei weitere Folgen – zu Michael Maars „Die Schlange im Wolfspelz“ und Bernd Stegemanns „Die Öffentlichkeit und ihre Feinde“.

SWR Fernsehen LESENSWERT, Denis Scheck und Juli Zeh im „Reitgespräch“ in der Nähe von Nuthetal. © SWR/Thomas Ernst

Die ersten drei der zwölf geplanten Folgen sind bereits abrufbar in ARD-Mediathek und auf www.SWR.de/lesenswert;
Im SWR Fernsehen präsentiert sich „lesenswert“ im neuen Look: Denis Scheck ist unterwegs zu Autor*innen und Kritiker*innen. Frank Schätzing, Bestseller-Autor von Umwelt-Thrillern wie „Der Schwarm“ sprach im Mai mit Denis Scheck im Tropenhaus des Kölner Zoos über sein neues, akribisch recherchiertes Klima-Sachbuch „Was, wenn wir einfach die Welt retten? – Handeln in der Klimakrise“. Auch für weitere Folgen ist Denis Scheck unterwegs zu spannenden Gesprächspartner*innen: Am 10. Juni besucht er den Comic-Zeichner Ralf König in seinem Atelier und am 24. Juni führt er im Bundestag in Berlin ein Gespräch mit Wolfgang Schäuble.
„lesenswert“ online und in der ARD-Mediathek:
Webseite der Sendung
und www.ardmediathek.de/sendung/lesenswert
Nach Ausstrahlung ist die Sendung mindestens ein Jahr verfügbar in der ARD-Mediathek

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.